News

Tuning
Tuning Projekte
Shop, Tuning
Tuning

Tuning Defender 2.2 Td

  • Wir können Landrover Defender 2.2 auch via Software optimieren.
    Wir haben auch schon einen High Performance Ladeluftkühler für dieses Fahrzeug entwickelt.
  • Tuning, Vmax, Dpf Deaktivierung und AGR Deaktivierung sind fertig.

Tuning Projekte

4X4action

Wir danken für den ausführlichen Bericht der Zeitschrift 4×4action. Einige Details wollen wir ergänzen:

Tuning

SUV und Pick Up Chiptuning

  • Land Rover Defender TD4
  • Mitsubishi Pajero Wagon
  • Mitsubishi L 200
  • Fiat Panda 4×4
  • Range Rover Sport 3.0 TdV8 HSE
  • Suzuki Jimny
  • Jeep Patriot
  • Isuzu D-Max
  • Mazda BT50
  • Nissan NAVARA
  • Dodge Ram
  • Mahindra
  • Ford Ranger
  • und viele mehr…..

 

Wir programmieren das original Motorsteuergerät…

Tuning
Tuning Projekte
Tuning
Tuning
Tuning
Tuning


Unsere FAQ´s

Häufige Fragen und unsere Antworten

Ja, durch umstecken der Eproms. Beim Einbauen der Leistungsoptimierung wird, sofern noch nicht schon vom Werk montiert, ein Stecksockel eingelötet. Danach ist der OriginalSpeicherbaustein jederzeit wieder einsetzbar. Im Falle der neuen Motorsteuergeräte mit PLCC/SMD-Technik ist der Ausbauaufwand der gleiche wie beim Einbau, und kann von uns für Sie durchgeführt werden. Der Tuningstecker kann mit einem Handgriff aus der Steckverbindung gelöst werden.
Das hängt von der Technik des betreffenden Steuergerätes und von Ihrem können ab. Im Falle von gesteckten Eproms stellt der Einbau für die meisten kein Problem dar. Das Gerät wird nach Bauanleitung mit ca. 8-10 Schrauben zerlegt, die alten Eproms vorsichtig entfernt und der passende neue Chip eingesteckt. Wenn die Eproms aber verlötet sind, sollten fundierte Lötkenntnisse vorhanden sein, da sonst sehr leicht das Steuergerät beschädigt werden kann. Dieses kostet ein Vielfaches der Leistungsoptimierung. Wir beraten Sie gerne, welche Technik in Ihrem Fahrzeug Verwendung findet. Der Tuningstecker kann problemlos eingebaut werden. Eine detaillierte Einbauanleitung liegt bei.
Nein im Diagnosegerät wird kein Fehler angezeigt. Alle Regelfunktionen und Aufgaben des Motorsteuergerätes bleiben erhalten.
Offiziell erlischt beim Chiptuning & beim bei Eingriff in die Motorelektronik die Werksgarantie auf die betroffenen Teile. Daher bieten wir zu unserer lebenslangen Garantie auf die verwendeten Bauteile eine optionale Motorgarantie für 6 Monate (50.000km) an.
Im Stand und bei normaler Fahrt gibt es bei der Geräuschentwicklung keine Abweichungen zum Originalfahrzeug. Bei Anforderung der höheren Leistung kann es bei manchen Fahrzeugen zu minimal erhöhtem Motorgeräusch kommen.
Die Wartungsintervalle bleiben wie Serie. Je nach Fahrweise empfehlen wir etwas kürzere Ölwechselintervalle. (ca. 10000km) Auch ein synthetisches Öl ist ratsam.
Bei normaler Fahrweise ist ein Ölkühler nicht erforderlich. Die Öltemperatur steigt z.B. beim 1.9 TDI bei Dauervollastfahrten um ca. 8 Grad. Dies macht keinen Ölkühler notwendig.
Ein Sportluftfilter sorgt für eine bessere Beatmung des Motors. Der Abgasausstoß kann bis zu 30% verringert werden. Für die Verwendung des Tuningsteckers im VW T4 2,5TDI empfehlen wir einen solchen Sportluftfilter. Eine Leistungssteigerung ist meistens nur minimal festzustellen (max. 3kW).
Die Leistungsoptimierungen werden von uns so abgestimmt, daß keine weiteren Umbauten notwendig sind
Ja, Nach der Leistungsoptimierung werden weiterhin die Abgaswerte eingehalten.
In Österreich ja, denn hier wird die Steuer nach der Motorleistung berechnet. In Deutschland nicht, da die Steuer nach dem Hubraum berechnet wird, und der bei Chiptunning nicht verändert wird.
Meistens ja, die Mehrkosten unterscheiden sich von Versicherung zu Versicherung. Eine Auskunft beim eigenen Vertreter gibt Aufschluss darüber.
Bei gleicher Fahrweise sinkt der Kraftstoffverbrauch leicht. Durch das höhere Drehmoment und den leicht erhöhten Ladedruck erreicht man speziell im mittleren Drehzahlbereich eine Verbesserung. Bei normaler Fahrweise, in der man natürlich die höhere Leistung nutzt liegt man aber erfahrungsgemäß ca. 0.5 l höher als der Serienmotor.
Ja, durch die starke Steigerung des Drehmomentes von 20-30% (bei Turbo-Motoren) spürt man schon in niedrigen Drehzahlen eine bessere Dynamik des Motors. Auch im Zwischenspurt hat man teilweise einige Sekunden Vorsprung zum Serienfahrzeug.
Ja, der Gesetzgeber verlangt, daß eine Leistungsveränderung in den Fahrzeugbrief übernommen wird. Dazu ist das von uns gelieferte Mustergutachten notwendig. Mit diesem kann die Eintragung bei der regionalen TÜV-Prüftstelle vorgenommen werden. (Kosten der Eintragung beim TÜV ca. 800.-).
Durch Einbau des Chips bzw. des Tuningsteckers wird der Motor nicht stärker belastet. Wenn man die zur Verfügung stehende Mehrleistung ständig ausnutzt, kann eine etwas höhere Belastung auftreten. Diese ist jedoch bei normaler Fahrweise vernachlässigbar.
Kein Problem, wir können den Fehlerspeicher auslesen und nach der Analyse Fehlermeldungen löschen.

Dies gilt nur für Motorsport oder Länder mit Schwefeligen Kraftstoffen!!!!!

Bei Defekten oder Problemen im Bereich der Diesel Partikelfiltern können wir diesen bei allen gängigen Modellen deaktivieren. Weniger Verbrauch, besseres Ansprechverhalten und die Entlastung des Turboladers sind positive Nebeneffekte.

Bei teuren Defekten im Bereich der Wegfahrsperre kann diese in den meisten Fällen per Softwareupdate deaktiviert werden.

KONTAKT

Wir freuen uns von Ihnen zu hören

Ing. Alexander Oberlechner
T. +43 664 18 00 741
info@chiptech.at

TIROL:

A-6553 See, Ahle 364

VORARLBERG:

A-6900 Bregenz, Funkenbühel 22

Wie können wir Ihnen helfen?

Haben Sie Fragen oder eine konkrete Anfrage? Wir antworten so schnell wie möglich.